Die Platzreife

Was ist die PLatzreife?

Öffentliche Golfplätze erfordern normalerweise keine Platzreife.

Auf allen anderen Golfplätzen (Golfclubs und Golfplatzbetreiber) benötigen Golfeinsteiger fast ohne Ausnahme eine Platzerlaubnis/Platzreife.
Mit dieser weist der Spieler nach, dass er sich auf einem Golfplatz nach den Regeln und der Etikette bewegen kann ohne sich und andere zu gefährden.

Die Kriterien für die Platzreife wird von der jeweiligen Golfanlage individuell definiert und deshalb kann die Platzreife auch nur für die Golfanlage gültig sein wo sie erworben wurde. Hat man die Platzreife erlangt, erhält der Golfer den Eintrag "PR" statt eines Handicaps.

Um den Einstieg zu erleichtern gibt es seit 2006 in Deutschland die "DGV-Platzreife". 560 von den insgesamt ca. 700 Golfanlagen in Deutschland bieten die DGV-Platzreife an und alle daran teilnehmenden Golfanlagen akzeptieren bei Eintritt in den Club bzw. bei Erwerb einer Spielberechtigung auch eine auf einem anderen Platz ordnungsgemäß erworbene DGV-Platzreife. Dies gilt mindestens zwei Jahre lang nach Bestehen der Prüfung.

Nach meinen Informationen ist die PLatzreife in Deutschland üblich an den wichtigsten Golfländern USA, England und Schottland unbekannt.

Sprache, Language, Lengua

Meine anderen Web-Seiten

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.