Schläger - Hölzer

Folgende Hölzer gibt es

  • Der Driver (oder Holz 1), mit diesem Schläger kann man den Ball am weitesten Schlagen. Er wird normalerweise nur vom Abschlag geschlagen. Der Schläger ist schwierig zu schlagen. Viele Pros empfehlen Anfängern noch keinen Driver zu kaufen

  • Holz 3, 5 und 7 sind Schläger die kein so steiles Loft haben und werden meist vom Fairway benutzt

  • Rescue-Hölzer sind spezielle Schläger mit relativ kleinen Köpfen, die man häufig benutzt um aus dem Rough oder Semi-Rough zu spielen

Selten verwendete Hölzer

  • Holz 2 und 4 verwenden Spieler die mit diesen Zwischen-Loft s gute Erfahrungen gemacht haben

  • Holz 9, 11, 13 und 15, werden ab und zu von Frauen gespielt, die mit dem etwas größeren Kopf bessere Erfahrungen machen als mit den Eisen

Eine persönliche Empfehlung

Entgegen der weit verbreiteten Meinung, Anfänger sollten keine Hölzer kaufen und benutzen, bin ich der Überzeugung, dass dabei nur Hemmungen vor bestimmten Schlägern aufgebaut werden. Der Spieler glaubt später immer, er hat jetzt den Schläger in der Hand, der schwierig zu schlagen ist. Manche können dieses Angstgefühl nie ganz abwerfen.

Kaufen Sie sich ruhig auch Hölzer - und auch einen Driver und üben Sie jeden Schläger gleichberechtigt. Wenn Sie mit den Hölzern Probleme haben, dann üben Sie damit einfach öfter. Sollten sich keine Erfolge einstellen oder besteht die Gefahr, dass Sie die Lust am Golf verlieren, warten Sie mit den Hölzern, bis Sie sicherer geworden sind.

Durch die längeren Schäfte der Hölzer erkennen Sie schnell wie sauber sie wirklich schlagen. Das ist für einige Golfer Ansporn, für andere demotivierend. Probieren Sie es einfach aus und lernen Sie sich kennen.

Sprache, Language, Lengua

Meine anderen Web-Seiten

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.